FORSCHUNGSSCHWERPUNKT DERMATOPATHOLOGIE

Leitung: ao. Univ.-Prof. Dr. Lorenzo Cerroni (Publikationen)
 
Die Dermatopathologie beschäftigt sich mit der histologischen, immunhistochemischen und molekularbiologischen Untersuchung entzündlicher und neoplastischer Hautkrankheiten und ist die wichtigste Untersuchungsmethode in der Dermatologie. Ihre Bedeutung für die Stellung spezifischer Diagnosen von entzündlichen Hauterkrankungen und Tumoren der Haut ist unbestritten. In den letzten Jahren hat die klassische Dermatopathologie durch immunhistochemische, quantitativ-morphologische und molekularbiologische Methoden eine wesentliche Erweiterung erfahren.
 
 
Histopathologie:
Exophytisches, exulzeriertes malignes Melanom. Die klassische Morphologie stellt noch immer die Basis einer sinnvollen Forschung dar.
 
 

 

 

 

 

 


 
Immunhistologie: 
Nachweis von Treponema pallidum an der dermo-epidermalen Junktionszone und vereinzelt in der Dermis in einem Fall von Syphilis (Stadium II).
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 


In-situ Hybridisierung: 
Monoklonale Lambda Leichtketten-Expression bei einem kutanen B-Zell-Lymphom (Marginal-Zon-Lymphom).

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
Polymerase-Kettenreaktion
(PCR)-Untersuchung des T-Zell-Rezeptor-Gen Rearrangements bei kutanen T-Zell-Infiltraten. Die Proben L 2345 bis L 2349 sowie L 2354 zeigen ein polyklonales Muster; die Proben L 2351, L 2352 und L 2353 hingegen zeigen eine monoklonale Population von T Lymphozyten, welche häufig bei kutanen T-Zell-Lymphomen beobachtet wird (N und L 1602: negative und positive Kontrolle).


 
 
 
 
 
 
 

 

 


Fluoreszenz in-situ Hybridisierung (FISH): 
Nachweis einer t14;18 (IGH-BCL2) bei einem kutanen follikulären Lymphom.
Fluoreszenz-in-situ Hybridisierung (FISH).jpg

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Array CGH 
eines malignen Melanoms mit multiplen chromosomalen Aberrationen, welche typisch für Melanome sind.
Array CGH.jpg


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Dermatopathologie der Universitäts-Klinik für Dermatologie in Graz ist eines der führenden Zentren, welches von Gastärzten aus der ganzen Welt besucht wird, sowie ein Referenz-Zentrum für schwierige histopathologische Präparate. Aus der ganzen Welt werden jährlich über 1.000 Präparate zur konsiliarischen Begutachtung zugesandt. Zwei Repräsentanten der Forschungs-Einheit wurden zu Präsidenten der "International Society of Dermatopathology" gewählt (Kerl 1986-1988 und Cerroni 2001-2004). Ein Lehrbuch der Dermatopathologie für Studierende und Ärzte ist von Prof L. Cerroni und Prof. H. Kerl (Vorstand Emeritus der Univ.-Hautklinik in Graz) gemeinsam mit Prof. C. Garbe (Tübingen), Prof. D. Metze (Münster) und Prof. H. Kutzner (Freidrichshafen) veröffentlicht worden. (Cerroni L., Garbe C., Metze D., Kutzner H., Kerl H. (Hrsg.): Histopathologie der Haut, 2. Auflage; Springer Verlag, Berlin, 2016, ISBN: 978-3-662-45132-8). 2018 wurde ein weiteres Buch über Dermatopathologie von Prof L. Cerroni und Prof. H. Kerl gemeinsam mit Dr. R. Kokol (Graz), Prof. L. Requena (Madrid), Prof. H. Kutzner (Friedrichshafen), Prof. D. Metze (Münster), Dr. I. Fried (Graz), W. Stieber (Graz), und Doz. I.H. Wolf (Graz) veröffentlicht. (Kerl H, Cerroni L, Kokol R, Requena L, Kutzner H, Metze D, Fried I, Stieber W, Wolf IH. Diagnostic cutaneous pathology. Verlagshaus Jakomini, Graz, 2018 ISBN 978-3-902920-24-9). Prof. Cerroni ist auch Editor eines internationalen Buches über Dermatologie (Bologna JL, Schaffer JV, Cerroni L (Eds.); Callen JP, Cowen EW, Hruza GJ, Jorizzo JL, Lui H, Requena L, Schwarz T, Torrelo A (Section Eds.): Dermatology (4th Ed.). Elsevier, Philadelphia, 2018 ISBN: 978-0-7020-6275-9).



Ausländische Gastärzte

In den letzten 3 Jahren haben folgende Ärzte die Forschungseinheit Dermatopathologie besucht:
 
2015
Faiza Al Ali (Dubai, United Arab Emirates), Alice Amani (Kigali, Rwanda), Stephanie Arnold (London, UK), Paola Calamaro (Genova, Italy), Francesca Cicero (Messina, Italy), Stef Ciurea (Houston, USA), Henry Cocunubo (León, Spain), Carlo Cota (Rome, Italy), Luca Ena (Sassari, Italy), Gerardo Ferrara (Benevento, Italy), Duygu Gulseren (Ankara, Turkey), Natalie Kash (Houston, USA), Liubov Kyrpychova (Kiew, Ukraina), Mar Llamas (Madrid, Spain), Irina Margaritescu (Bucharest, Romania), Maria Catalina Martinez Deck (Santiago de Chile, Chile), Sergon Mildred (Dresden, Germany), Camilla Reggiani (Modena, Italy), Luis Requena (Madrid, Spain), Louai A Salah (Gothenburg, Sweden), Federica Scarfi' (Firenze, Italy), Fuad Temam (Addis Abeba, Ethiopia), Esther Tenganawo Mzumara (Blantyre, Malawi), Ferdinand Toberer (Heidelberg, Germany), Elen Vettus (Vilnus, Estonia), Andreas Volz (Basel, Switzerland), Sara Yang (Bern)
 
2016
Patrick Agostini (Lisboa, Portugal), Ariane Aigelsreiter (Graz, Austria), Amanda Amaro Pereira (Florianopolis, Brazil), Laura Cattaneo (Bergamo, Italy), Francesca Bosisio (Milano, Italy), Monika Bowszyc-Dmochowska (Warsaw, Poland), Oana Crainic (Sydney, Australia), Karolina Gadaldi (Bern, Switzerland), Evgenia Galli (Graz, Austria), Lidia Garcia Colmenero (Barcelona, Spain), Duygu Gulseren (Ankara, Turkey), Sanneke Heijker (Nijmegen, Holland), Michelle Liang (Singapore), Bernadette Liegl (Graz, Austria), Cesare Massone (Genova, Italy), Esther Myint (Sydney, Australia), Agnes Pekar-Lucaks (Stockholm, Sweden), Camilla Reggiani (Modena, Italy), Deborah Saraggi (Padova, Italy, Sara Yang (Bern, Switzerland), Iwei Yeh (San Francisco, USA)
 
2017
Amanda Amaro Pereiro (Florianopolis, Brazil), Francesca Boggio (Milano, Italy), Eleonora Cinelli (Roma, Italy), Carlo Cota (Roma, Italy), Ana Custrin (Trieste, Italy),Silje Fismen (Tromsöe, Norway), Mahdieh Gorji (Sydney, Australia), Bernadette Liegl (Graz, Austria), Vahid Mashayekhi (Teheran, Iran), Cesare Massone (Genova, Italy), Mauro Mazzeo (Roma, Italy), Nadja Moritz (Graz, Austria), Ana Pina (Lisboa, Portugal),Lucia Prieto Torres (Zaragoza, Spain), Ramakrishnan Rathi (London, England), Andrea Saggini (Roma, Italy), Elisabetta Schiariti (Roma, Italy), Ruth Schwienbacher (Tromsöe, Norway), Carla Trila (Buenos Aires, Argentina) 
 
Europäische Dermatopathologie-Prüfung
Seit 2003 organisiert die “International Committee for Dermatopathology” eine internationale Dermatopathologie-Prüfung, welche von der „International Society of Dermatopathology“, der „European Society of Dermatopathology“ und der „Latin-American Society of Dermatopathology“ anerkannt wird. Seit 2006 gilt die Prüfung als offizielle Dermatopathologie-Prüfung der „Union Européenne des Médecins Spécialistes (UEMS) – Section of Dermatology and Section of Pathology“. Prof. Cerroni ist Mitglied der “Board of Examiners” und Sekretär der Prüfung
Die nächste Prüfung wird am 1.12.2018 abgehalten (siehe auch die Web-Seite: http://www.icdermpath.org/).
 
Organisation von Seminaren und Tagungen
Neben viele Tagungen, Seminare und Kurse im Ausland, wurden in den letzten Jahren von Mitarbeiter der Forschungseinheit Dermatopathologie der Univ.-Klinik für Dermatologie viele Seminare und Tagungen in Graz organisiert. In dem Zeitraum 2014-2018 wurden folgende Tagungen von der Forschungsseinheit Dermatopathologie organisiert:
"Tutorial on Dermatopathology", Venice, Italy (September 30 - October 3, 2014).
"11th Summer Academy of Dermatopathology", Graz, Austria (July 6 - 10, 2015)
"12th Summer Academy of Dermatopathology", Graz, Austria (July 3 - 7, 2017)
"13th Summer Academy of Dermatopathology", Graz, Austria (July 2 - 6, 2018)
 
 
Letzte Aktualisierung: 08.10.2018