FORSCHUNGSSCHWERPUNKT KUTANE LYMPHOME

Leitung: Ao. Univ.-Prof. Dr. Lorenzo Cerroni (Publikationen), Univ. Doz. Dr. Regina Fink-Puches

Das Forschungsgebiet "kutane Lymphome" betrifft vor allem die Untersuchung kutaner Lymphome im Hinblick auf pathogenetische Mechanismen (z.B. Nachweis von infektiösen Ursachen wie u.a. Borrelia burgdorferi und Epstein-Barr Virus oder Nachweis von genetischen Alterationen). Für diesen Zweck werden histologische, immunhistochemische und molekularbiologische Methoden angewendet.
Die Klassifikation kutaner Lymphome erfolgt nach der 2017 Update der "World Health Organisation (WHO) Classification of Hematopoietic and Lymphoid Neoplasms". Von vielen inländischen und ausländischen Zentren werden histologische Präparate für eine genaue Klassifizierung nach Graz zugesandt.
Zahlreiche wissenschaftliche Publikationen wurden in Kooperation mit der European Organisation for Research and Treatment of Cancer –EORTC, der International Society for Cutaneous Lymphomas – ISCL bzw. mit inländischen und ausländischen Institutionen veröffentlicht (u.a.: Human-Genetik, Med.-Univ. Graz; Department of Dermatopathology, University of California San Francisco, USA, Department of Dermatology, Autonomic University of Madrid, Spain). Das Forschungszentzrum "kutane Lymphome" der Univ.-Klinik für Dermatologie wird regelmäßig von inländischen und ausländischen Gastärzten besucht (s. Liste der Gatärzte unter Schwerpunkte: Dermatopathologie).
 
Letzte Aktualisierung: 26.04.2017